Skip to content

Und wieder einmal hat der ÖPNV-Kirchturm zugeschlagen

Eher durch Zufall habe ich heute bei der Fahrt mit dem SB16 nach Hornbach festgestellt, daß da wohl der SB16 gekappt wurde. Irgendwas war da an der Haltestelle überklebt: Wo vorher wohl "ZOB Dorsten" stand, klebte nun ein "Bottrop Kirchhellen" auf dem Haltestellenschild. Ein Blick auf den Fahrplan brachte Gewissheit: Ende der Fahnenstange wohl nun in BOT-Kirchhellen.

Es wäre ja schrecklich, könnten Bottroper Bürger weiterhin schnell nach Dorsten kommen, immerhin liegt dazwischen ja eine Stadtgrenze, die zu überqueren dem ÖPNV offensichtlich mehr und mehr physische Schmerzen bereitet.

Anstatt den VRR endlich zu einem Verkehrsverbund zusammenwachsen zu lassen, schwingen die ÖPNV-Planer zunehmend das "Wir trennen Städte statt sie zu verbinden"-Schwert. Nun hat's wohl auch Bottrop/Dorsten erwischt.

Dabei mögen meine Erlebnisse als Essener wohl nur die Spitze des sprichwörtlichen Eisberges darstellen. Vor dem aktuellen SB16 habe ich ohne tiefere Recherche nur die Abnabelung Essen/Velbert (gleich auf zwei Linien: 171 und 177) und Duisbug/Moers (Linie 924: Fallbeil kurz vor der Moerser Stadtgrenze in Kaldenhausen) life erlebt.

Wann wird eigentlich konsequenterweise die U18 an der Wickenburgstraße gekappt und warum zum Henker traut sich der 363 zumindest noch bis Freisenbruch nach Essen rein? Den könnte man doch gleich an Höntrop Kirche enden lassen, damit die Wattenscheider bloß nicht trivial nach Essen reinkommen …

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen