Skip to content

Jetzt hat auch die Postbank Blähungen

Nachdem schon seit einiger Zeit DHL seine Sendungsverfolgung von "schnell, umfassend, übersichtlich" auf "langsam, aufgebläht, unübersichtlich" umstellte, drohte mir heute die Postbank an, mich in Bälde auf ihr neues Onlinebanking umzustellen. Bis dato geht es noch schnell, umfassend und übersichtlich:



In zwei Klicks erreichbar, alle relevanten Informationen auf einer Seite. Je nach Umfang des Buchungstextes (hier) sieben Buchungen auf einer Seite, weitere durch runterscrollen erreichbar. Alle relevanten Aktionen rechts neben den Umsätzen. Der Buchungstext wird vollständig angezeigt. So war es jahrelang, so sollte es sein.

Was aber macht das neue™ Banking? Erst in fünf Klicks erreichbar, alles riesig aufgebläht, weitere Aktionen nicht auf der selben Seite, sondern mühsam zusätzlich irgendwo™ anders™ zu finden:



Gerade mal vier Buchungen erscheinen auf einer Seite. Der Buchungstext ist "…"-verstümmelt, obwohl wegen der Riesenseite sogar noch mehr Platz für den vollständigen wäre.

Welches Kraut haben neuerdings die Webdesigner und nun auch die des Postbank-Onlinebankings geraucht, um ein schnelles, umfassendes und übersichtliches Webinterface dermaßen zu vergewaltigen?

Nahverkehrs-Informationspolitik. Heute ZOB Velbert

Gestern fand ich endlich die Möglichkeit, mir mal den (für mich) neuen ZOB Velbert anzuschauen. Zuvor bin ich immer bis Velbert Postamt oder ab Christuskirche gefahren. Vemutet hatte ich den neuen ZOB eigentlich unter Beibehaltung dieser beiden Halte am Willy-Brandt-Platz/Berliner Straße, auf daß dort nicht alle Halte an unterschiedlichen Straßenecken verteilt blieben; aber nein: Christuskirche wurde ersatzlos gestrichen und der ZOB am Postamt angelegt. Okay: Kann man mit leben …

So traf ich denn mit dem 771 aus Ratingen kommend am ZOB Velbert an. Von dort sollte es nach Essen zurück gehen. Mhh: Wo hängen denn hier die Fahrpläne? Am Ankunftsbussteig des 771 fand ich nur seinen Fahrplan, einen Bussteig am selben Kap weiter hing dann der Fahrplan für die 169 nach Essen. Aber auch nur jener. Die anderen Fahrpläne scheinen mir nur am jeweiligen Halt zu hängen, statt irgendwo zentral einsehbar. Auch die Informationsdisplays schienen mir nur die Linien am jeweiligen Kap anzuzeigen, statt eines zentralen "Was fährt wann vom welchem Steig?"-Displays.

Also war ein Rundgang von einem Bussteig zum anderen angesagt, um einen Fahrplanaushangort nach dem anderen zu besuchen. Na, wenn da nicht auf dem Weg von Steig 11 nach Steig 1 mir was ab Steig 5 vor der Nase wegfährt …

Derweil zeigte ein Display von vielen eine Linie "649 Hauptbahnhof" an. Mhh: Einfach nur "Hauptbahnhof". Hat Velbert denn einen? Mag damit stattdessen vielleicht der "Hautbahnhof Wuppertal" oder der "Hauptbahnhof Essen" - oder gar Mettmann, Wülfrath, Düsseldorf, … - gemeint sein? Zum Hauptbahnhof Essen wäre ja sinnvoll gewesen, denn dahin fährt nach meiner dunklen Erinnerung ja ein Schnellbus. Auf welchem Fahrplan welchen Bussteigs mag ich seine Abfahrtszeit finden?

Inzwischen rückte die Abfahrtszeit des 169 näher und näher, während ich nicht Dank brauchbarer Information sondern per Zufall an der diagonal ganz anderen Ecke (Bussteig 1) den Fahrplan des SB 19 fand. Zum Glück sollte der in 5 Minuten kommen und nicht erst ne Stunde später angekündigt, sobald der 169er futsch ist. Nach "Essen (Ruhr)" stand dann ziemlich kapp davor auf dem Haltestellen-Display. Sehr wichtig der Zusatz "Ruhr", sonst hätte man das ja mit "Essen (Oldenburg)" verwechseln können. Der 649 fuhr inzwischen laut Zielfilm auf dem Bus zum "Hauptbahnhof Wuppertal" ein, aufm ZOB-Display war wohl der Zusatz "Wuppertal" unwichtiger als der Zusatz "Ruhr" bei Essen …

Wieder einmal ein leibhaftiges Negativbeispiel dafür, daß sich Nahverkehrs-"Informatiker" wohl kaum einmal in den Fahrgast hineinversetzen, den es zu informieren gilt. Dann hätte man sich solche "Klöpse" nämlich nicht geleistet …

Google-Shopping/eBay-Volksverarsche

Moin.

Die Lautsprecher KEF-R-Serie läuft aus und verspricht deswegen günstige Schnäppchen. Also sucht man mal per Google-Shopping nach einer R900
und wird dort fündig:



1900€ für ein Paar R900 bei kostenlosem Versand klingt gut. Man folgt dem "Zur Webseite"-Link und landet bei eBay. Nanu? Jetzt ist plötzlich von Versand keine Rede mehr, sondern es heißt "Kein Versand. Nur Abholung":



Vielleicht kann man aber mit dem Verkäufer doch einen Versand aushandeln und klickt auf "Weitere Details":



Aus der ursprünglichen R900 mit kostenlosem Versand ist eine R700 zur Abholung geworden. Verarschen kann ich mich alleine! Dazu brauche ich weder Google-Shopping noch eBay.