Skip to content

FAX schlägt E-Mail

Oder "Doc Neudert zitiert die FAZ":

„Die Begeisterung für das Fax hat allerdings auch noch andere Gründe. Es kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn es darum geht, Informationen zuverlässig zuzustellen. E-Mails können leicht im Spam –Ordner landen, aber auf die Empfangsbestätigung des Fax ist Verlass.
Den Schwachsinn muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: "E-Mails können leicht im Spam –Ordner landen". Ach nee: Faxe kann man dagegen ja ü-ber-haupt nicht in dem Mülleimer werfen. nachdem die Empfangsbestätigung da ist . Ach nochmal nee: Die böse Mail™ macht das ja selbst, entsorgt sich selbst im Spamordner. Nicht? Bei Fax beauftragen Sie etwa einen entfernten Dienstleister, Faxe zu sichten und ggfls. zu entsorgen, bevor sie bei Ihnen ankommen? Warum machen Sie das dann aber bei Mail? Um über Mail schimpfen zu können …?

Nicht nur, daß die FAZ einen solchen Blödsinn schreibt; ein gestandener Ammerseer Kardiologe wiederholt das auch noch widerspruchslos, ohne wohl dabei rot zu werden.

Den Punkt mit den eminenten Sicherheitsrisiken durch E-Mail für das Firmennetz durch Emotet und Co. greift der Artikel dabei noch nicht mal auf.
Nun, wenigstens diesen Unfug verbreitet die FAZ nicht. Emotet&Co wirken nicht durch E-Mail, sondern wegen der Sorglosigkeit und Verantwortungslosigkeit derer, die mit Mail umgehen (müssen), ohne damit umgehen zu können …

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!