Und wieder einmal Amazon Logistics

May 19, 2018 - Ulrich Heidenreich

Hasta la vista!

Leider habe ich mal wieder versehentlich den Fehler gemacht, mir eine Bestellung bei Amazon per "Amazon Logistics" statt DHL liefern zu lassen. Da war ich wohl etwas benebelt, denn seit Amazon irgendwelche Dilettanten beauftragt, deren Zustellung zu übernehmen, geht es meist schief.

Okay: Das Kind ist im Brunnen, die Lieferung sollte am Donnerstag eintreffen. Den ganzen Tag über klingelte hier niemand, aber am späten Nachmittag meinte die Amazon-Sendungsverfolgung "16:25 Uhr: Die Sendung wurde einem Hausbewohner übergeben".

Tolle Wurst: Warum nicht mir? Ich war anwesend. Nicht nur um 16:25, sondern eigentlich den ganzen Tag. Und wenn statt mir einem Hausbewohner, wem denn dann? Keine Karte im Briefkasten. Kein einziger Hausbewohner hat sich bei mir gemeldet, der immer mal gerne Sendungen für mich annimt.

Auf Anfrage bei Amazon, an welchen Hausbewohner die Lieferung denn übergeben wurde und warum trotz meiner Anwesenheit nicht mir, kam zunächst:

"Schonen Guten Tag, es tut mir sehr leid, dass Ihre Bestellung noch nicht bei Ihnen angekommen ist. Wir müssen davon ausgehen, dass diese auf dem Transportweg verloren ging. Ich habe daher soeben eine kostenlose Ersatzlieferung […] veranlasst."

Einen Tag später:

"Leider hat mein Kollege Sie nicht korrekt informiert, die Sendung scheint nicht verloren zu sein, denn laut unserem System wurde diese zugestellt. […] Nun zu Ihrer Ersatzlieferung: Wie sich herausgestellt hat, wurde Ihre Sendung am 18. Mai 2018 um 21:18 Uhr zugestellt."

Auch diese Ersatzlieferung steht in der Sendungsverfolgung als "wurde einem Hausbewohner übergeben". Auch diesmal hätte ich die Lieferung persönlich annehmen können. Warum jetzt erneut an einen Hausbewohner, statt an mich?

Des Rätsels Lösung: Zumindest die Ersatzlieferung lag hier einfach vor der Tür. (Samstags morgens gefunden. Warum hätte ich am Freitag Abend vor die Tür schauen sollen?)

Nix mit "Einem Hausbewohner übergeben". Die Erstlieferung dürfte dann auch für jedermann mit klebrigen Fingern zugänglich einfach so abgeklappt worden zu sein.

WAZ Online: Geht so guter Fotojournalismus?

May 16, 2018 - Ulrich Heidenreich

Moin!

Neulich bereits zeigte ein Bild der WAZ anlässlich der Messerattacke am Velberter ZOB stattdessen den Bushalt am S-Bahnhof Velbert-Langenberg. Immerhin nicht voll daneben. Velbert und Buslinie stimmte da schonmal, nur war es nicht am ZOB.

Jetzt aber fand ich im Bericht über den Ausbau der S9 zwischen Gladbeck und Recklinghausen jenes:



Seltsam. Die Farbgebung der hinteren Bahn ist hier nirgendwo üblich. Bald hätte ich schon auf die Karlsruher Zweisystembahn getippt. Und vorne fährt "DB Regio" und nicht "S-Bahn Rhein Ruhr". Mhh. Des Rätsels Lösung:



Dem Leser ein Bild von der Berliner S-Bahn im Bahnhof Ostkreuz in einem Bericht zur S9 im VRR unterzujubeln, ist doch wohl arg heftig!

Das Lithium Ionen Kraut, was Jacob raucht …

May 15, 2018 - Ulrich Heidenreich

… will ich auch haben! Da habe ich mir dort doch eine Logitech M187 bestellt und sowohl auf dem Versandkarton klebte eine "Lithium Ionen Batterie"-Warnung als auch nochmal auf dem Lieferschein zu finden. WTF: Ne drahtlose Maus mit LiIon-Akku/Batterie? Mit Nichten: Schnöde AAA-Alkali drin.

Beamtenbeleidigung und Durchsuchungsbefehl

May 14, 2018 - Ulrich Heidenreich

أَلسَّلَامُ عَلَيْكُمْ

Gerade lese ich die Ankündigung des Ersten™ zum neuen Batic/Leitmayer-Tatort und könnte gleich wieder das Sprachkotzen kriegen. Da darf (? muss!) man von "Beamtenbeleidigung" lesen. Wasndassdenn fürnen Straftatbestand? Mögen Beamte im Gegensatz zu normalen Menschen besondere Rechte genießen, was es anginge, beleidigt zu werden? Mit Nichten! Beamtenbeleidigung gibt es hier genausowenig wie der mir in dem Zusammenhang auch gleich wieder sauer aufstoßende Durchsuchungsbefehl.

Kein Wunder, daß das deutsche Fernsehvolk mehr und mehr verblödet, wenn und weil ein solcher Unfug propagiert wird. Und dabei hielt ich den Tatort für die letzte Bastion des nichtvolksverblödenden Fernsehens. Satz mit "X" …?

Will mich da Amazon oder der Versender verarschen?

May 13, 2018 - Ulrich Heidenreich

Hi!

Eine Bestellung bei Amazon ist überfällig. "Lieferung verfolgen" angeklickt. Es bläht sich das Artikelbild auf, aber keinerlei Sendungsverfolgung erscheint:



Immerhin ist das Teil aber per Paket versendet worden. Wirklich per Paket, wie es mir die Amazonen weismachen wollen? Ein Paket wäre nämlich nachverfolgbar. Der Versender wird "Verlangen Sie bei dem Preis etwa noch eine Sendungsverfolgung?"-pampig. Wenn wirklich keine Verfolgung möglich ist, warum gibt es da den Button "Lieferung verfolgen"? Warum behauptet Amazon (Der Versender?) da, es hätte sich um ein Paket gehandelt?

Nachtrag vom 30..4.:
Da schaut man mal zur Rückfrage an den Verkäufer ins Amazon "Message Center" und findet dort jenes:



Was wollen mir die Amazonen und/oder der Verkäufer damit sagen?

Nachtrag vom 13. Mai:

Der Verkäufer ist wohl unschuldig, aber Amazon scheint da ein schlechtes Kraut geraucht zu haben. Bei jedem Klick auf "Lieferung verfolgen" kriegen die wohl neuerdings Blähungen. Sprich: Es bläht sich das Artikelbild völlig sinnloserweise auf, statt Informationen über den Sendungsstatus (egal, ob vorhanden oder nicht) übersichtlich zu präsentieren. Aktuell zum Beispiel:




Liebe Mozillen: Wie alt ist eigentlich Windows XP und Ubuntu 10.04 LTS?

May 11, 2018 - Ulrich Heidenreich

Warum ich frage?

Nun, unter meinem wirklich altem Windows XP läuft derweil 52.8.0:




Beim Versuch, Firefox unter dem deutlich jüngerem Ubuntu 10.04 LTS upzugraden, hagelt es ein



Boykottiert ihr alte Linux-Versionen aber bauchpinselt noch ältere Windows-Versionen?

Das Virus

May 10, 2018 - Ulrich Heidenreich

Salve!

Ja, ich weiß, das Duden ist da wieder einmal nicht meiner Meinung, aber immer wenn ich "Das Virus" höre, rollen sich meine Fußnägel auf. Nicht nur laut meines deutschen Sprachverständnisses nach sollte das "Der Virus" heißen. Sondern auch den Resten meines damaligen Lateinunterrichtes:

Der Virus ist maskulin. Wäre er feminin, wäre sie eine Vira, wäre er ein Neutrum, wäre es ein Virum.

Ich krieg langsam die Dativ- und Verlaufsform-Krise

May 07, 2018 - Ulrich Heidenreich

Tachauch!

Hab ich was verpasst: Ist in Deutschland derweil der Genitiv abgeschafft und die "Die Kuh am Schwanz am raus am dran am ziehen"-Verlaufsform saloonfähig geworden?

Immer öfter nerven mich so Dinge wie "Das ist foo von der/dem bar". Wieso "der/dem"?. Warum nicht "das ist foo von bar"? Also richtig zum Beispiel "Das ist der Hund von August" (Oder auch "Augusts Hund". Bitte aber ohne Deppenapostroph!). Was soll der Unfug mit "Das ist der Hund von dem August"?

Und was soll zum Beispiel ein "Er ist noch am Leben"? Falsche Eindeutschung der Englischen Verlaufsform "He is still living" statt "er lebt noch"? Oder grassierende Sprachinsuffizienz?

P.S.: Gerade im aktuellen "Familien"-Tatort:

"Wir gehen davon aus, daß er das Opfer von einem Gewaltverbrechen wurde". Kotz. Würg. "… Opfer eines Gewaltverbrechens wurde" heißt das gefälligst.

Und das Grauen geht weiter: "Die Wohnung ist ein Geschenk von meinen Eltern". "MEINER ELTERN" heißt das! Fünf Minuten später "Ein großer Anwalt von Deutschland". "EIN GROSSER ANWALT DEUTSCHLANDS" heißt das!

Oder neuerdings nicht mehr? Dann Gut Nacht dem Deutschland …


Rezeptfreies Schlangenöl

May 06, 2018 - Ulrich Heidenreich
Servus!

Da lese ich doch grad in den Beipackzetteln zweier rezeptfreier Mittel …

1.) "Gegen verübergehende, leichte Depressionen"
2.) "Nahrungsmittelergänzung. Kann eine ausgewogene Ernährung nicht ersetzen"

… und frage mich zu

1.) Wenn die Depression eh von selbst vorübergeht: Warum dann diese Pillen?
2.) Wenn die Ernährung ausgewogen ist: Wozu dann diese Pillen? Was sollen die ersetzen?

Was lernt uns das: Beides Schlangenöl? Zu beiden nur ein "Do not put the hamster into the microwave oven"-Disclaimer, obwohl das Zeux doch eine Wirkung hat?

Die Informationspolitik der Bahn …

May 01, 2018 - Ulrich Heidenreich

… ist und bleibt - mit Verlaub - beschissen. Zumindest in Gelsenkirchen für das Ziel Essen haben die auch in -zig Jahren nichts dazugelernt! Wie der erfahrene ÖPNV-Nutzer weiß, gibt es ja bis zu vier Möglichkeiten von Gelsenkirchen nach Essen zu kommen, wobei Nummer drei und vier (Bus 194. Strab 107) rein theoretische für den Fall sind, daß auf der Schiene gar nichts mehr geht. Bleibt Nummer 1: S2, RE2, RE42 direkt und Nummer 2: S2 und RE3 via Altenessen und U11/U17.

Bereits damals in den Ardennen war es fast immer so, daß über einen Ausfall/erhebliche Verspätung von Nummer 1 immer erst genau dann berichtet wurde, wenn die Alternative Nummer 2 gerade weg war.

Heute ähnlich: Ich wollte eigentlich um 13:32 den RE42 erwischen. Dort auf dem Gleis 4 parkte aber eine der neu angemalten, grünen S-Bahnen. Auf den Abfahrtsanzeigern stand nur "nicht einsteigen". Keinerlei Hinweis über den Verbleib des RE42. Um 13:29 kam auf Gleis 5 der RE3 rein. Der fährt aber über Altenessen und ich wollte den Umweg nicht machen. Also nächste Gelegenheit 13:42 ein Zug (Welche Linie weiß ich nicht mehr) aus Gleis 5. Der jetzt erst mit Hinweis, er würde Essen und Mülheim nicht anfahren, sondern über Altenessen umgeleitet. Bis dahin keine Spur vom RE42 um 13:32 ab Gleis 4.

GRMPFL! Hätte man das nicht rechtzeitig kommunizieren können? Wenn scheint's eh alles über Altenessen umgeleitet wird, was überhaupt¹) fährt, hätte ich gleich um 13:29 den RE3 nehmen können. Typisch Bahn und Gelsenkirchen: Info erst dann, wenn's zu spät ist :-(

__________________
¹) Ein "Zug fällt heute aus" in der Anzeige hätte wohl sehr weh getan, liebe Bahn?

Wer breite Schultern und nen dicken Hals hat …

April 23, 2018 - Ulrich Heidenreich

Gruezi!

… hat auch meterlange Affenarme?

Als 3XL-Geschädigter bestellt man sich nun mal eine deutsche Zwischengröße 30. "Untersetzt" schimpft sich die und suggeriert keine allgemeine Aufgeblähtheit wie bei neumodernen Amigrößen. Damals in den Ardennen™ bei Ciska und Anna Brenninkmeijer klappte das noch mit 27 bis 29, um was Großes, aber nicht zu Langes zu bekommen. Heute bin ich "fülliger", aber meine Arme wohl kaum in der Länge gewachsen. 3XL wächst aber in alle Richtungen …

Also lange gesucht, wer leichte Übergangsjacken in solchen Zwischengrößen anbietet und kaum fündig geworden. Bis auf ein Etablissement, welches sich "Pfundskerl" schimpft und relativ teure Camel Kaftans anbietet. Größe 30 bestellt, geliefert, angeprobt. Der gleiche - mit Verlaub - Scheiß wie bei 3XL: Kragen und Bundweite passen; die Ärmel hängen mir über die Phalanx Distalis.

Bald läuft das wohl darauf hinaus, billigste Chinaware zu kaufen und die Änderungsschneiderei des geringsten Misstrauens aufzusuchen, um die "Affenarme"-Ärmel kürzen zu lassen. Zwischengrößen wie anno dunnemal gibt es wohl nicht mehr, da rechnet wohl ein Marketingfuzzi einfach deutsche Konfektionsgrößen aufs "S, L, XL, XXL, …"-Schema um, ohne daß es Unterschiede wie hier zum Beispiel zwischen 58 (Normal) und 30 (untersetzt) gäbe.


Und nochmal Debian Stretch^H^H^Hss vs. Ubuntu 10.04 LTS

April 20, 2018 - Ulrich Heidenreich

Lullja sog I!

Folgende zwei Einträge in der Debian-fstab:

//192.168.200.72/p4tb/driveH/music.flac /media/nasflac cifs guest,iocharset=utf8 0 0
//192.168.200.42/music.flac /media/musicflac cifs guest,iocharset=utf8 0 0

Der erste Mount funzt. Der zweite sorgt unter Debian für einen "mount error (13): Permission denied". Die zweite Freigabe lässt sich aber unter Debian wahlweise per Thunar/Nautilus-Buntklick durchs "Netzwerk" wie auch per "mount //192.168.200.42/music.flac /media/musicflac"-Shellfluch mounten.

Der gleiche Eintrag in der Ubuntu-fstab sorgt dagegen für keinerlei Unbill: Keine Fehlermeldung. Problemloser Mount.

Was zum Teutatis verhindert unter Debian den Mount via fstab, während händischer geht? Warum geht der erste auf die SMB-Freigabe des …72, der auf den …42 jedoch nicht? Beides sind sperrangelweit offene Freigaben ohne Passwort.

Was zum Osiris ist der Unterschied zwischen Ubuntu und Debian, daß der fstab-Mount unter Debian versagt, unter Ubuntu aber nicht?

Was meint unser "Mit den Manpages unterm Kopfkissen"-Schläfer dazu?

Tatort/Polizeiruf 110 Wishlist

April 18, 2018 - Ulrich Heidenreich
Moinsen!

Da wird zwar inzwischen zum gefühlt 42sten Male "Spargelzeit" wiederholt (jemand gestorben, den man damit huldigen möchte?) aber keine der beiden letzten 110er Polizeirufe mit Bukow/König, die ich wegen des erfreulich niedrigen Ossibezugs eher als Tatort sehe.

Langer Rede kurzer Sinn: Hat vielleicht jemand "Einer für alle, alle für Rostock" und "Angst heiligt die Mittel" aufgezeichnet und möge mir eine Kopie zukommen lassen? Leider versagt bei diesen beiden Folgen auch Youtube.

TIA,
Ulrich

SIE™ haben es getan: T-Umstellung auf IP only

April 10, 2018 - Ulrich Heidenreich

Soweit, sogut. Aber versuche man mal, beim Rosa Riesen Informationen zu bekommen, was genau diese Umstellung ausmacht. Meine Fragen zu den beiden Vermutungen …

1.) Das Modem müsste Annex-J (statt bisher Annex-B) beherrschen. Also bräuchte ich (nur) ein neues Modem.
2.) Die IP-Telefonie geht dann wohl per SIP. Also bräuchte ich die Adresse des SIP-Servers sowie die dortigen Anmeldedaten.

… stoßen dort auf taube Ohren.

Einen neuen Router bräuchte ich. WTF hat der Router damit zu tun? Der routet IP. Daran wird sich wohl bei Umstellung auf "IP only" so ziemlich genau was ändern müssen? Bestenfalls, wenn und weil die T- nur noch IPv6 - aber kein IPv4 mehr - unterstützen täte. Andere Baustelle, newa?

Und ja, mir ist es sehr wohl bewusst, daß es heutzutage ziemlich schwer ist, ein Annex-B- durch ein Annex-J-Modem zu ersetzen, ohne gleich völlig überflüssigerweise(?) einen neuen Router, eine neue TK-Anlage, einen neuen Accesspoint, einen neuen Switch, … (halt alles, was neben dem Modem noch in zum Beispiel einer Fritz!Box steckt) zu erwerben.

Nur nutzt mir auch jenes Wissen recht wenig, solange mir nicht ein rosa - Sorry: Magenta - Schweinchen meine o.g. Vermutungen bestätigt, respektive mit den Zugangsdaten zum SIP-Server rausrückt. Per Mail renne ich vor eine Wand. Im T-Punkt will man mir Speedports andrehen. Nur technische Info == Null!

Jemand hier ne Idee? Einfach statt der bisherigen Fritz!Box mit Annex-B-Modem drin eine 7490 mit Annex-J-Modem drin einstöpseln und dort dann als Internet-Telefonie-Anbieter die Telekom eintragen? Nur, was verlangte dort "Die Telekom"?

Etwas Googlen bringt zutage(?), daß es tatsächlich SIP ist, mit der die T- auch nur "VoIP"-Wasser kocht. Der SIP-Server dürfte "tel.t-online.de" sein, die dortigen Zugangsdaten aber genau welche:

Username:
Telefonnummer?
T-Online-Mailadresse?
Anschlusskennung/Zugangsnummer aus dem Zugangsdatenbrief?
…?

Passwort:
Kennwort zum Kundencenter?
Mailkennwort?
Persönliches Kennwort aus dem Zugangsdatenbrief?
…?

fonts.googleapis.com

April 10, 2018 - Ulrich Heidenreich

Servus!

Bald bin ich geneigt, diese Seuche fonts.googleapiss.com zu nennen: Immer mehr Webseiten hängen sich beim Aufruf (Warum rufen die das einklich auf?) davon augenscheinlich auf. Zumindest dauert es gefühlt ewig, bis daß endlich das "Connecting to fonts.googleapis.com" aus der Browserstatuszeile verschwunden ist und Nutzinhalte kommen.

Warum zum Teutatis bindet sich ein Webseitenbetreiber einen solchen Klotz ans Bein? Eher sollte es doch sein Anliegen sein, seine Seite möglichst schnell zu präsentieren, nicht wahr?