Archiv für Oktober 2017

Ich hasse Schlümpfe^W Pinguine

Oktober 31, 2017 - Ulrich Heidenreich

Moinsen!

Aktuell habe ich ein Logfile, welches derzeit definitiv wächst. Eigentlich™ der Fall für "tail -F migrate.log" schlechthin, wenn man dabei zuschauen möchte. Da tut sich aber nichts. Auch ein "cat migrate.log" zeigt keine Zuwächse. "ls -l" zeigt auch keinen Größenzuwachs. Aber es wächst definitiv!

Das weiß ich aus zwei Gründen:

1.) Ich sehe das windösige "xcopy /d >> migrate.log" fleißig am arbeiten tun.
2.) Das linuxoide "gedit" ist der einzige Kandidat, der auch dies sukzessiv gewachsene "migrate.log" anzeigt.



Muss man diese Pinguinwelt wirklich verstehen wollen?

Welche Zange braucht man eigentlich für eine Kaution?

Oktober 30, 2017 - Ulrich Heidenreich



Und sollte sie idealerweise Überlappungsverbindungen bauarbeiten können? Fragen über Fragen …

Manche Anbieter machen es Phishern auch wirklich leicht

Oktober 29, 2017 - Ulrich Heidenreich

Mal Hand aufs Herz: Würde der einigermaßen sensibilisierte Mailempfänger überhaut auf Mails reagieren, die im Betreff "Sicherheitswarnung" stehen haben und im Text "AKTIVITÄT PRÜFEN"? Richtig: "AKTIVITÄT PRÜFEN" in schreierischer Großschrift. Wie es mein Lateinlehrer mal so treffend meinte: WC. (Wohl caum).

Leider (?) ist die Mail wohl echt: Wirklich Google möchte da wirklich einen Zugriff auf ein Google-Konto wirklich verifiziert haben. Welches Kraut mögen die Googlioten da in der Hoffnung geraucht haben, jemand mit einigermaßen gesundem Menschenverstand reagiere auf eine solche Mail?

Interessanter ist jedoch die umgekehrte Frage: Wer anwortet auf sowas? Wahrscheinlich genügend Viele, sonst wären Phisher arbeitslos …

Und gleich noch einen Dank an die Uhrzeitverdreher

Oktober 29, 2017 - Ulrich Heidenreich

Wie wir alle schon wissen, wurde heute Nacht die Uhr wieder von Sommerzeit auf Normalzeit (und nicht etwa Winterzeit. Was soll der Driet?) umgestellt. In Tateinheit mit Betriebssystemen, die an der Uhr drehen, statt einfach hierzulande die Zeitzone von UTC+2 (Sommerzeit) auf UTC+1 (Normalzeit. Nicht Winterzeit!) umzustellen, läuft eines meiner Backupscripte hier wieder einmal Amok.

Same procedure as last year. Same procedure as every year. (Nur nicht an Silvester, sondern am letzten Oktoberwochenende): Alle(!) Dateien des Quellsystems sind wieder einmal eine Stunde neuer als alle(!) Dateien des Zielsystems. Also wird alles(!) rübergeschaufelt, wenn und weil man neuere Dateien sichern möchte.

"Nacktes" Debian vs. Ubuntu

Oktober 29, 2017 - Ulrich Heidenreich

Derzeit bin ich so wahnsinnig, mich weg von meinem geliebten Ubuntu 10.04.LTS wegzubewegen und hin zu einem aktuellen Debian Stretch. Welches mich sukzessive in den Wahnsinn treibt. Ubuntu/Canonical (welches ja paradoxerweise auch ein Debian ist) scheint damals in den Ardennen sehr viel Hirnschmalz in eine Distri gesteckt zu haben, die Wichtiges für den Windowsumsteiger enthielt. Debian dagegen kommt im Vergleich dazu nahezu wüst und leer:

Selbst "sudo" wollte dort nachinstalliert sein. Um *.deb zu installieren, bedurfte es des Nachinstallierens von "gdebi". Bei Ubuntu war das "from scratch" dabei. Pulseaudio hatte unter Ubuntu die Präferenzen im Kontextmenü; debian wollte "paprefs" im Terminal eingetippt sehen. Und was weiß $Deity noch alles zu veranstalten war, damit es so geschmeidig wie Ubuntu 10.04.LTS bedienbar wurde. Eher: "Werden sollte" #-(

Okay: Die XFCE-Panels schauen schonmal genauso hypsch und brauchbar aus wie die des Ubuntu. Nur darf man im Debian wohl nicht die Sekunden der Uhrzeit aktivieren, dann fliegt die Uhr ausm Panel. Nachhaltig. Grmpfl. Arghl.

Genug des Fluchens. Es wird ja langsam. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Daß sich .gvfs nicht wie gewohnt im Homeverzeichnis befindet, sondern jwd unter "/var/run/users/" habe ich (Frei nach Rüdiger Hoffmann) "inzwischen auch eingesehen".

Jetzt hätte ich gerne den Nautilus wieder, weil auch der nette "Usability" bot: SMB-Freigaben per Kontextmenü des freizugebenden Ordners, zum Beispiel. Oder "Datei -> im Terminal öffnen". Als Windows-Umsteiger fühlte man sich da …



… richtig heimelig. Das hätte ich auch gerne unter Debian wieder. Und jetzt kommt die Preisfrage: Was ist dort der Thunar, was der Nautilus:

oder ?

Zumindest ähnelt der linke dem Nautilus, während der rechte wohl was "Ganz Anderes™" ist … Oder?



Nun mal was zu "Englisch Sprach"

Oktober 24, 2017 - Ulrich Heidenreich

Moinsen!

Ich lausche grad einem durchaus hörenswertem Werk einer Formation, die sich "The Orvalians" schimpft. Hörenswert bis auf die Intonation des angelsächsischen Wortes "answer". Statt eines korrekten "aanser" kommt da ein fürchterbares "äänsör" rüber. Jungs und Mädels: Geht mal vor der Aufnahme eurer nächsten Platte ne Runde Englisch lernen. Idealerweise nach Oxford!

Und nein: "Andere Bäänds intonieren das genauso flasch" lasse ich nicht als Ausrede gelten #-)

Vinyl lebt - Aber so?

Oktober 24, 2017 - Ulrich Heidenreich

Da ist mir grad eine Doppel-LP von "Sons of Apollo" reingeschneit: Schimpft sich "Psychotic Symphony". Auf den Plattenteller gelegt und durchaus exzellente Tonqualität erkannt. Side 1 gehört. Side 2 gehört. Zweite Scheibe drauf. Side 3 gehört. Umgedreht. Im letzten Moment die Tonarmlift-Bremse gezogen. WTF ist denn da drauf: Abtastnadel-Killer?

Ist Amazon farbenblind?

Oktober 21, 2017 - Ulrich Heidenreich

"Farbenblind" in einer etwas unorthodoxen Definition. Da interessiert man sich für ein Silverstone SSI PT12B und trifft auf jenes:



Dort wird aber auch angeboten, eine andere Farbe auszuwählen. Man tut es und landet auf



WTF: Andere Farbe? Nein, ein völlig anderes Produkt!

Einmal das ursprünglich ausgeguckte PT12B und dann durch andere Farbe ein PT13B. Eigentlich™ nicht weiter tragisch: Man ist ja nicht blind und sieht, daß es sich dabei um zwei völlig verschiedene Silverstone-Gehäuse handelt. Aber wehe, man schaut mal nach Kundenrezensionen oder -Fragen zum PT12B! Alles zum PT13B. Alle zur "Farbe" PT12B exakt die gleichen wie zur "Farbe" PT13B.

Klar, liebe Amazonen: 's ist ja auch das gleiche Gehäuse, nur mit einer anderen Farbe … Das Kraut, was ihr raucht, will ich auch haben: Alle Silverstone-Gehäuse so schön bunt!

Nachtrag vom 22.10.:

Amazon treibt's sogar noch bunter. Sucht man nach einem geeignet flachen Lüfter für das PT12, trifft man gleich auf sieben "Farben".



Muss ich noch dazu sagen, daß es sich dabei mit Nichten um sieben unterschiedliche Farben ein und desselben Lüfters handelt? Oder, daß die Rezensionen sich überhaupt nicht auf den "SilverStone SST-NT07-115X" beziehen?

Hat mich Ubuntu "gebauchpinselt" oder hat Debian einen an der Klatsche?

Oktober 15, 2017 - Ulrich Heidenreich

Moinsen.

Heute habe ich mal versucht, ein aktuelles Debian (Stretch) zu installieren. Es lief auch ziemlich geschmeidig ab. Bis auf die Wifi-Treiber meines Thinkpads. Die waren schnell gefunden, brauchten aber freilich root-Rechte zur Installation. Also ab aufs Terminal.

Das übliche "sudo ..." abzusetzen zu versuchen. WTF? "Sudo Befehl nicht gefunden". Häh? Kennt Debian kein Sudo? "apt-get install sudo" führt in eine Rekursion vom Feinsten: Um es installieren zu können, bräuchte ich eigentlich "sudo apt-get install sudo" #-(

Also "su root". "apt-get install sudo". Bitte legen Sie die CD ein? WTF²: Kein Online-Zugriff? Okay: CD eingelegt, installiert. Erster Versuch mit "sudo hassenichgesehen":

Da kommt jenes:

Wir gehen davon aus, dass der lokale Systemadministrator Ihnen die Regeln erklärt hat. Normalerweise läuft es auf drei Regeln hinaus:

#1) Respektieren Sie die Privatsphäre anderer.
#2) Denken Sie nach, bevor Sie tippen.
#3) Mit großer Macht kommt große Verantwortung.

OMMMMMH. AMEN. KONFUZIUS SPRACH? …? Oder was?

Beim nächsten Versuch:

User xxxx steht nicht in sudoers. Der Vorgang wird gemeldet.

DER VORGANG WIRD GEMELDET ??? An wen? An Tante Root? An Debian? Oder dem Wortlaut fast zu entnehmen: An die toitsche Obrigkeit? Oder gar an die Gestapo? Welches Kraut hat da Debian geraucht?

Nachtrag vom 16.10:

Dieses Glump kennt noch nicht einmal "shutdown": Befehl nicht gefunden. Da war ich wirklich ehrlich überrascht, daß zum Beispiel wenigstens "ls" funktionierte und "nmap" sich pflegeleicht nachinstallieren ließ. Was fürn Krüppel-Linux ist das denn?

Es beschleicht mich bald das Gefühl, Ubuntu hat anno 10.04 einen Großteil der debian-Bugs(?) soweit gefixt, daß es sich wenigstens wie ein Unix bedienen ließ. Was mir Debian dagegen jetzt auf den Teller legt ….

Wann wurde eigentlich in Deutschland die Winterzeit eingeführt?

Oktober 12, 2017 - Ulrich Heidenreich

Grmpfl. Jetzt fängt selbst die Bahn mit dem Schwachfug an:

" Beachten Sie die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit
in der Nacht 28./29. Oktober sowie einzelne
Ausnahmeregelungen im beigefügten Fahrplan. "

Himmisakrakruzitürkenteufelnocheinmal! Zuletzt anno 1980 wurde in Deutschland eine Sommerzeit (MESZ, CEST, UTC+2) eingeführt, die um eine Stunde von der Normalzeit (MEZ, CET, UTC+1) abweicht. Eine von der Normalzeit implizit in die andere Richtung abweichende Winterzeit - etwa MEWZ, CEWT oder gar UTC? - hat es dagegen nie gegeben.

Phasen, Mango und Stiele

Oktober 11, 2017 - Ulrich Heidenreich

Da glaubte ich schon, mit der Standart, der bösen Mine zum guten Spiel und anderen Vergewaltigungen der deutschen Sprache genug gestraft zu sein, aber dann kommt sowas:

Ein Amazon-Rezensient schreibt mehrfach zu einer Band, sie würde die verschiedenen Stiele des Progrocks abdecken. Ob der Progrock vielleicht auch Stangen hat? Ein anderer meint, ein Tonabnehmersystem sei ohne Mango. Recht hat er zwar: Was sollte auch Obst an der Plattennadel? Was er da aber wirklich meint, bleibt schleierhaft.

Und dann mehr oder weniger gestandene (Hobby-) Schreiner: Die oberfräsen immer öfter gerne Phasen an ihre Holzkisten. Da die Kisten meist Lautsprecherboxen sind: Wollen die damit wirklich die Phase beeinflussen? Da wäre doch eher umpolen statt fräsen (phräsen?) angesagt #-)