Archiv für April 2018

Wer breite Schultern und nen dicken Hals hat …

April 23, 2018 - Ulrich Heidenreich

Gruezi!

… hat auch meterlange Affenarme?

Als 3XL-Geschädigter bestellt man sich nun mal eine deutsche Zwischengröße 30. "Untersetzt" schimpft sich die und suggeriert keine allgemeine Aufgeblähtheit wie bei neumodernen Amigrößen. Damals in den Ardennen™ bei Ciska und Anna Brenninkmeijer klappte das noch mit 27 bis 29, um was Großes, aber nicht zu Langes zu bekommen. Heute bin ich "fülliger", aber meine Arme wohl kaum in der Länge gewachsen. 3XL wächst aber in alle Richtungen …

Also lange gesucht, wer leichte Übergangsjacken in solchen Zwischengrößen anbietet und kaum fündig geworden. Bis auf ein Etablissement, welches sich "Pfundskerl" schimpft und relativ teure Camel Kaftans anbietet. Größe 30 bestellt, geliefert, angeprobt. Der gleiche - mit Verlaub - Scheiß wie bei 3XL: Kragen und Bundweite passen; die Ärmel hängen mir über die Phalanx Distalis.

Bald läuft das wohl darauf hinaus, billigste Chinaware zu kaufen und die Änderungsschneiderei des geringsten Misstrauens aufzusuchen, um die "Affenarme"-Ärmel kürzen zu lassen. Zwischengrößen wie anno dunnemal gibt es wohl nicht mehr, da rechnet wohl ein Marketingfuzzi einfach deutsche Konfektionsgrößen aufs "S, L, XL, XXL, …"-Schema um, ohne daß es Unterschiede wie hier zum Beispiel zwischen 58 (Normal) und 30 (untersetzt) gäbe.


Und nochmal Debian Stretch^H^H^Hss vs. Ubuntu 10.04 LTS

April 20, 2018 - Ulrich Heidenreich

Lullja sog I!

Folgende zwei Einträge in der Debian-fstab:

//192.168.200.72/p4tb/driveH/music.flac /media/nasflac cifs guest,iocharset=utf8 0 0
//192.168.200.42/music.flac /media/musicflac cifs guest,iocharset=utf8 0 0

Der erste Mount funzt. Der zweite sorgt unter Debian für einen "mount error (13): Permission denied". Die zweite Freigabe lässt sich aber unter Debian wahlweise per Thunar/Nautilus-Buntklick durchs "Netzwerk" wie auch per "mount //192.168.200.42/music.flac /media/musicflac"-Shellfluch mounten.

Der gleiche Eintrag in der Ubuntu-fstab sorgt dagegen für keinerlei Unbill: Keine Fehlermeldung. Problemloser Mount.

Was zum Teutatis verhindert unter Debian den Mount via fstab, während händischer geht? Warum geht der erste auf die SMB-Freigabe des …72, der auf den …42 jedoch nicht? Beides sind sperrangelweit offene Freigaben ohne Passwort.

Was zum Osiris ist der Unterschied zwischen Ubuntu und Debian, daß der fstab-Mount unter Debian versagt, unter Ubuntu aber nicht?

Was meint unser "Mit den Manpages unterm Kopfkissen"-Schläfer dazu?

Tatort/Polizeiruf 110 Wishlist

April 18, 2018 - Ulrich Heidenreich
Moinsen!

Da wird zwar inzwischen zum gefühlt 42sten Male "Spargelzeit" wiederholt (jemand gestorben, den man damit huldigen möchte?) aber keine der beiden letzten 110er Polizeirufe mit Bukow/König, die ich wegen des erfreulich niedrigen Ossibezugs eher als Tatort sehe.

Langer Rede kurzer Sinn: Hat vielleicht jemand "Einer für alle, alle für Rostock" und "Angst heiligt die Mittel" aufgezeichnet und möge mir eine Kopie zukommen lassen? Leider versagt bei diesen beiden Folgen auch Youtube.

TIA,
Ulrich

SIE™ haben es getan: T-Umstellung auf IP only

April 10, 2018 - Ulrich Heidenreich

Soweit, sogut. Aber versuche man mal, beim Rosa Riesen Informationen zu bekommen, was genau diese Umstellung ausmacht. Meine Fragen zu den beiden Vermutungen …

1.) Das Modem müsste Annex-J (statt bisher Annex-B) beherrschen. Also bräuchte ich (nur) ein neues Modem.
2.) Die IP-Telefonie geht dann wohl per SIP. Also bräuchte ich die Adresse des SIP-Servers sowie die dortigen Anmeldedaten.

… stoßen dort auf taube Ohren.

Einen neuen Router bräuchte ich. WTF hat der Router damit zu tun? Der routet IP. Daran wird sich wohl bei Umstellung auf "IP only" so ziemlich genau was ändern müssen? Bestenfalls, wenn und weil die T- nur noch IPv6 - aber kein IPv4 mehr - unterstützen täte. Andere Baustelle, newa?

Und ja, mir ist es sehr wohl bewusst, daß es heutzutage ziemlich schwer ist, ein Annex-B- durch ein Annex-J-Modem zu ersetzen, ohne gleich völlig überflüssigerweise(?) einen neuen Router, eine neue TK-Anlage, einen neuen Accesspoint, einen neuen Switch, … (halt alles, was neben dem Modem noch in zum Beispiel einer Fritz!Box steckt) zu erwerben.

Nur nutzt mir auch jenes Wissen recht wenig, solange mir nicht ein rosa - Sorry: Magenta - Schweinchen meine o.g. Vermutungen bestätigt, respektive mit den Zugangsdaten zum SIP-Server rausrückt. Per Mail renne ich vor eine Wand. Im T-Punkt will man mir Speedports andrehen. Nur technische Info == Null!

Jemand hier ne Idee? Einfach statt der bisherigen Fritz!Box mit Annex-B-Modem drin eine 7490 mit Annex-J-Modem drin einstöpseln und dort dann als Internet-Telefonie-Anbieter die Telekom eintragen? Nur, was verlangte dort "Die Telekom"?

Etwas Googlen bringt zutage(?), daß es tatsächlich SIP ist, mit der die T- auch nur "VoIP"-Wasser kocht. Der SIP-Server dürfte "tel.t-online.de" sein, die dortigen Zugangsdaten aber genau welche:

Username:
Telefonnummer?
T-Online-Mailadresse?
Anschlusskennung/Zugangsnummer aus dem Zugangsdatenbrief?
…?

Passwort:
Kennwort zum Kundencenter?
Mailkennwort?
Persönliches Kennwort aus dem Zugangsdatenbrief?
…?

fonts.googleapis.com

April 10, 2018 - Ulrich Heidenreich

Servus!

Bald bin ich geneigt, diese Seuche fonts.googleapiss.com zu nennen: Immer mehr Webseiten hängen sich beim Aufruf (Warum rufen die das einklich auf?) davon augenscheinlich auf. Zumindest dauert es gefühlt ewig, bis daß endlich das "Connecting to fonts.googleapis.com" aus der Browserstatuszeile verschwunden ist und Nutzinhalte kommen.

Warum zum Teutatis bindet sich ein Webseitenbetreiber einen solchen Klotz ans Bein? Eher sollte es doch sein Anliegen sein, seine Seite möglichst schnell zu präsentieren, nicht wahr?

Win7: Sie wurden mir angemeldet

April 09, 2018 - Ulrich Heidenreich

Mahlzeit!

Ausnahmsweis mal kein Linux, sondern ein Windows. Welches Kraut hat Bill Gates - oder wer auch immer nun bei Microschrott der Macker ist - bei sowas geraucht:

null
?

Wer wurde da (mir?) von wem angemeldet. Normalerweise überlasse ich die Anmeldung keinem Dritten. Oder sollte die Meldung etwa "Sie haben sich … angemeldet" gehießen haben sollen? Habe ich aber auch nicht anders als sonst immer. Warum präsentiert mir die Kiste auf einmal ein solches Baybyblau-Blubberdisign, welches ich immer als erstes abschalte? Warum stimmen weder Desktop-Symbole noch Taskleiste mit den Einstellungen überein, die ich schon seit Ewigkeiten tätigte und niemals änderte?

Wer mag mir hier da was anderes angemeldet haben ?



Kläfftölen

April 09, 2018 - Ulrich Heidenreich

Moinsen!

Es wird immer schlimmer: Noch vor Jahren hat man hier mal gelegentlich einen Hund bellen (SIC! Bellen) hören, was durchaus erträglich war. Derweil haben sich aber scheint's immer mehr Anwohner der direkten Umgebung irgendein kleines Kroppviech angeschafft, welches stundenlang so lautstark rumkläfft, daß selbst Doppelverglasung den Lärm kaum abzuhalten vermag.

Dem Fass die Krone schlägt ein Typ aus, der sich seine Kläfftöle in einen Fahrrad-Gepäckträger-Kasten sperrt und damit täglich hier durch die ganze Siedlung fährt, auf daß wirklich alle durch das Gekläffe beglückt werden. Ist der taub, merkbefreit oder findet gar Spaß an der Belästigung? In mir wächst der Drang, ihn beim nächsten Mal vom Fahrrad zu schubsen …

Die Tiere sind dabei/daran wohl mit Sicherheit unschuldig; aber wie krank muss Mensch sein, um so etwas zu veranstalten? Seinen "besten Freund™" soweit zu misshandeln, daß der Hund auf diesem Wege um Hilfe schreit …?

Wer misst misst Mist

April 06, 2018 - Ulrich Heidenreich

Gruezi!

Da hatte ich doch gerade aktuell ein Tonabnehmersystem an meinem Dual CS 505-4, dessen rechter Kanal sporadisch auszufallen begann bis hin zu völliger Stille. Der Fehler hätte erstmal irknwo™ auf dem Wege zwischen Tonabnehmer und Verstärker liegen können, also sukzessive Links und Rechts vertauscht und die Fehlerwanderung beobachtet. Erst als ich unmittelbar am Tonabnehmer Links (weiss) mit Rechts (rot) vertauschte, wanderte der Fehler von rechts nach links.

Klar wie Kloßbrühe, nicht wahr? Wenn der Fehler dort wandert, kommt definitös nichts aus dem rechten Kanal des TA. Richtig? Richtig! Also Tonabnehmer reklamiert. Der Händler (BTW Thakker¹, dem ich auch auf diesem Wege für seinen erstklassigen Service danken möchte) konnte keinen Fehler finden. Recht hatte er.

Preisfrage: Wo lag der Fehler? Was habe ich bei der Suche flasch gemacht?

______________
¹) P.S.: Wie pronunziert man wohl "Thakker"? Ich würde zu "Þäkkörr" tendieren; am Telefon meldeten die sich aber als "Tacker" wie diese Heftklammernadeleinschlaggeräte:-p

Volt, Watt, Ampere, Ohm …

April 03, 2018 - Ulrich Heidenreich

… ohne Bernd gäb's keinen Strom.

Ihr seid doch alle sowas von ***censored*** Beinpinklern.

Kann man eigentlich …

April 03, 2018 - Ulrich Heidenreich

… Zuckerwasser mit Essig verwechseln?

Zumindest Erasco scheint es beim "Westfälischer Linseneintopf mit Essig" gelungen zu sein. Das Zeug schmeckte nicht nach Linsensuppe mit dem obligatorischen Schuss Essig, sondern süß, süß und nochmal süß. Pfuideibel! Warum aasen immer mehr Fertiggericht/Dosenfraß-Hersteller mit Zucker? Neulich der Wurstsalat von Wolf, früher die Dr. Oetker-Mafiatorte und heute nun der Linseneintopf von Erasco.

Bald ist es wohl soweit, daß Zucker auch ins Maternus Pils reinkommt … :-(

Morow, Franzosen und deutsche Gema

April 02, 2018 - Ulrich Heidenreich

Nahmend!

Gerade höre ich via Morow Sieges Even's "The lonely views of Condors" und frage mich spätestens jetzt, warum die Franzmänner das (wie auch andere Songs) 'einfach so' senden/senden dürfen. Jedes deutsche Internetradio hätte da sofort die Gema am Hals. Sei es, um sich vorab offiziell die Genehmigung zu 'richtig viel'™ Geld einzuholen oder später eine Nachforderung sondergleichen aufs Auge gedrückt zu bekommen.

Morow scheint das irgendwie nur höchst periphär zu tangieren. Hat hier jemand ne Idee, wie das dort funktioniert: Gentlement Agreement zwischen Künstlern und Morow, um deren Werke kostenlos(?) bewerben zu dürfen? Das hat zumindest bei mir funktioniert; nicht wenige Gruppen kannte ich erst Dank Morow und habe mir dann CDs von jenen gekauft.

Was aber mag mit alten Genesis-, Camel-, Yes- et al und neuerdings Sieges Even-Titeln sein: So ganz ohne Tantiemen sendbar?

TIA,
Ulrich

Welches Kraut haben die Webdiseiner bei DHL geraucht?

April 02, 2018 - Ulrich Heidenreich

Jahrelang habe ich deren Dienste von paket.de gerne genutzt, um schnell eine Übersicht über meine Sendungen zu bekommen. Das sah bis vor Kurzem noch so schön übersichtlich aus:



Zwischenzeitlich landete ich statt in meinem paket.de-Kundenkonto im DHL Paketkasten-Konfigurator. Das hamse jetzt zwar wieder repariert, aber wie schaut nun meine Sendungsübersicht bei paket.de aus? Alles riesig aufgebläht:



Statt wie bisher rund 10 Sendungen auf einmal mit allen relevanten Informationen auf einer Seite präsentiert zu bekommen, sind jetzt gerademal anderthalb (sofort, man kann zwar scrollen, aber dann ist bei drei ohne Klick auf "Weitere Sendungen" Schluss) sichtbar. Und um an die Infos zu kommen, die man zuvor sofort sah, darf man jetzt da auch noch auf dem Rechtspfeil rumklicken. Um wieder jeweils eine riesig aufgeblähte Seite zu bekommen.

Mit Verlaub: WAS SOLL DER SCHEISS ??? Ist das irgendwie modern (cool, geil, tofte, …?), neuerdings so wenig Informationen wie möglich auf einer Seite unterzubringen und den Klickfinger zu strapazieren, statt möglichst viel gleichzeitig im Blick haben zu können?

Da trieft doch von deren Seite ein "Alle Sendungen auf der Startseite direkt im Blick"-Eigenlob. Wie groß mag eigentlich der Monitor für die Startseite sein, mit der die Webdieseiner das sicherlich auch mal austesteten: 90"? 180"? 1280x20000 Pixel?

Selbst ihr eigenes Bild straft sie Lügen:



Also ich sehe dort im Beispielbild gerade mal zwei und nicht etwa alle Sendungen auf einen Blick. "Den aktuellen Status"? Daß ich nicht kichere: Den kriegt man erst nach Klick auf den roten Rechtspfeil zu Gesicht. Alles kankhaft aufgebläht und weiter verstreut. Und das nennen die Typen "Alles auf einen Blick"…?

Nachtrag vom 22.03.:
Wo finde ich in dem Wust denn nun die bisherige Möglichkeit, das Suchergebnis als Beleg auszudrucken/als *.pdf zu speichern? Auch das …



… scheint nicht mehr zu gehen.

Nachtrag vom 02.04:
Versehentlich (Tippfehler) eingetragene Pakete lassen sich wohl auch nicht mehr wie früher löschen:



Die scheinen mir nun auf immer und ewig im "Wir erwarten Ihre Sendungsdaten in Kürze. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir Sendungen erst beauskunften können, wenn der Versender die Sendung oder die Sendungsdaten an uns übermittelt hat."-Status zu befinden. Absoluter Krampf, das! Als ob es nicht schon schlimm genug kam.

Besonders peinlich dabei ist das "Wie gefällt Ihnen Ihr neues Kundenkonto?"-Betteln. Offensichtlich nimmt niemand dort das Feedback irgendwie zu Herzen. Als ob da gar nicht der Webdesigner ein tolles Kraut geraucht hätte, sondern DHL selbst von dem - mit Verlaub - neuen Mist überzeugt wäre …